Fleischwolf getestet

Fleischwölfe – vielseitige Helfer in Küche und Gastronomie

Fleischwölfe werden in erster Linie dazu eingesetzt, Fleisch fein zu zerkleinern, zu mahlen und zu vermengen. So entsteht unter anderem Hackfleisch, das nach dem „Wolfen“, wie dieser Vorgang fachsprachlich heißt, vielfältig zu Frikadellen und Brät oder als Füllung weiterverarbeitet werden kann. Weniger bekannt ist, dass Fleischwölfe sich auch hervorragend zum Faschieren von Fisch und gekochtem Gemüse sowie zur Herstellung von Paniermehl und Kuchenteig eignen. Sie ersetzen mit entsprechendem Zubehör gleich mehrere Küchenwerkzeuge und leisten sowohl in der Gastronomie als auch in der eigenen Küche gute Dienste als universelle Küchenhelfer. Je nach Hauptverwendungszweck können Sie in unserem Onlineshop zwischen unterschiedlichsten Ausführungen und Preisklassen wählen.

Elektrische Fleischwölfe für den Hausgebrauch

Hier finden Sie bewährte Fleischwölfe und Zubehör der Hersteller Gastroback, Proficook, Bosch, Philips sowie weitere Qualitätsmarken. Wenn Sie es bevorzugen, in unserem Onlineshop versandkostenfrei einzukaufen, sollten Sie neben den technischen Daten den allgemeinen und besonderen Merkmalen Beachtung schenken. Dort erfahren Sie, wie laut oder leise der Betrieb ist, welches Fassungsvermögen der Einfülltrichter hat und welches Zubehör im Lieferumfang des jeweiligen Fleischwolfs bereits enthalten ist. Je nach Modell können zum Lieferumfang Würstchenaufsätze, Aufbewahrungsschalen, Edelstahlsiebe und vieles mehr gehören, was oft den höheren Anschaffungspreis erklärt.

Selbst gehackt heißt frisch genießen

Ihr neuer Fleischwolf bringt Genuss in Ihre Küche – mit diesem praktischen Gerät bereiten Sie Hackfleisch für Soßen, Pasteten und Frikadellen sowie für Füllungen für Tortellini und Ravioli immer frisch zu. Samstags saftiges Schweinefleisch, sonntags würziges Lamm und montags mildes Geflügel – jeden Tag produzieren Sie so frisches Hack wie direkt vom Metzger. Auch raffinierte Wurstspezialitäten, Farcen oder eigenes Brät entstehen mit Ihrem Fleischwolf im Nu. Sogar bei der Zubereitung von vegetarischer Kost kann ein Fleischwolf nützlich sein. Lesen Sie hier, worauf Sie bei der Auswahl achten sollten.

So produziert ein Fleischwolf leckeres Hack

Mühelos zerkleinert und mischt ein Fleischwolf die Zutaten für verschiedenste Gerichte wie Königsberger Klopse, für Mett, Steak Tatar oder für Soßen wie die berühmte Bolognese-Soße. Ein guter Fleischwolf ist kraftvoll und arbeitet schnell. Er besteht aus einem Motorblock oder einer mechanischen Handkurbel und einer Schneideeinheit. Diese sitzt in einem Schneckengehäuse und besteht üblicherweise aus einem scharfen Kreuz- oder Sichelmesser und einer Lochscheibe zum Zerkleinern und Mischen der Zutaten. Die Schneckenführung transportiert die über den Einlass eingeführten Fleischstücke zum Messer und drückt das Schnittgut durch die Löcher der eingesetzten Scheibe. So entsteht die für Gehacktes typische körnige Struktur.

Ein Fleischwolf ist vielseitig einsetzbar: Sie können neben Fleisch auch Gemüse damit zerkleinern und Obst für Fruchtmus oder Pürees verarbeiten. Bei Fleisch entscheiden Sie selbst, wie fein es haschiert sein soll. Zusammen mit dem Fleisch können Sie Zwiebeln, Pilze, Kräuter und fein gemahlene Gewürze zugeben, die sich dadurch besonders gleichmäßig mit der Fleischmasse vermischen. Außerdem sparen Sie sich so ein separates Hacken der Zutaten.

Modellauswahl: Handkurbel oder Elektroantrieb?

Sie haben die Wahl zwischen mechanisch betriebenen Geräten und elektrischen Fleischwölfen zum Anschluss an die Steckdose.

Mechanische Fleischwölfe

Mechanische Modelle werden durch Muskelkraft betätigt. Dazu wird der Wolf an der Tisch- oder Küchenarbeitsplattefestgeschraubt und Sie drehen während des gesamten Zerkleinerungsvorgangs an einer Handkurbel. Das ist bei kleineren Mengen recht einfach, wenn Sie mehrere Pfund Fleisch durchdrehen, kostet es jedoch Muskelkraft und Zeit. Pluspunkte sammeln mechanische Modelle durch ihren günstigen Anschaffungspreis und die geringe Größe. Sie lassen sich platzsparend im Küchenschrank verstauen.

Elektrische Fleischwölfe

Elektrische Fleischwölfe sind bequem, wenn Sie häufig Fleisch und andere Lebensmittel zerkleinern wollen. Ein leistungsstarker Elektromotor übernimmt den Antrieb des Messers – so entfällt die Kurbelei. Elektrische Modelle arbeiten um einiges schneller und sind daher eine gute Wahl, wenn Sie öfter größere Mengen Fleisch verarbeiten, andere Zutaten zerkleinern oder Hackzubereitungen für mehrere Personen herstellen möchten. Auch mit sehnigem Fleisch kommen gute Elektromodelle besser zurecht.

Aufsätze für Küchenmaschinen

Besitzen Sie bereits eine einarmige Küchenmaschine und denken darüber hinaus über einen elektrischen Fleischwolf nach, dann ist eventuell ein spezieller Fleischwolfaufsatz für das jeweilige Gerät eine gute Alternative. Solche Aufsätze nutzen den Motor der Küchenmaschine als Antriebseinheit. Prüfen Sie auf jeden Fall im Vorfeld das Zubehörangebot zu Ihrer Küchenmaschine.

Das sollte Ihr neuer Fleischwolf können

Wollen Sie Ihre Küche mit einem Fleischwolf ausstatten, vergleichen Sie die infrage kommenden Geräte anhand folgender Checkliste:

Gehäuse und Verarbeitung

Nur an einem stabilen, robust verarbeiteten Fleischwolf haben Sie lange Freude. Wichtig ist daher ein solides Gehäuse aus haltbarem, stoßunempfindlichem Kunststoff oder Metall. Handbetriebene Modelle sollten aufgrund der Krafteinwirkung an der Handkurbel am besten über ein Metallgehäuse verfügen. Prüfen Sie auch, wie leicht sich das Gerät zur Reinigung zerlegen lässt und wie einfach der Wechsel der Lochscheibe funktioniert.

Leistung

Ein elektrischer Fleischwolf braucht genügend Kraft, um auch sehniges, fettes oder noch leicht gefrorenes Fleisch und harte Zutaten wie Karotten zu verarbeiten. Fleisch für Frikadellen und Füllungen sollte einen Fettanteil von etwa 15 bis 20 % haben, damit die Masse schön saftig bleibt. Achten Sie daher auf die angegebene Leistung – mindestens 1.000 W sind empfehlenswert. Geräte mit zwei oder mehr Geschwindigkeiten ermöglichen eine schonende Verarbeitung. Vergleichen Sie auch die maximale Dauerbetriebszeit, die 10 bis 15 Minuten betragen sollte.

Lochscheiben und Größe

Mit den Lochscheiben steuern Sie die Zerkleinerung der Zutaten. Deshalb sollten mindestens zwei Lochscheiben für grobes und feines Hackgut beiliegen. Die grobe Scheibe eignet sich für feste Zutaten und grobe Würste, die feine Scheibe ist vor allem für weiche Zutaten geeignet. Für ein besonders fein strukturiertes Resultat lassen Sie die Zutaten mehrmals durch. Beginnen Sie mit der groben Lochscheibe und arbeiten Sie im zweiten Durchgang mit der feinen Scheibe.

Rücklauf

In Fleischstücken enthaltene Sehnen, Knorpel und Knochenstücke können die Transportschnecke blockieren und der Motor bleibt stecken. Bei Geräten mit Rücklauffunktion betätigen Sie in diesem Fall die Rücklauftaste, um die festsitzenden Stücke durch eine kurze Rückwärtsbewegung zu lösen.

Überhitzungsschutz

Im Betrieb entsteht in den Geräten einiges an Wärme. Ein integrierter Überhitzungsschutz schaltet den Fleischwolf automatisch aus, wenn das Gerät zu warm wird. Lassen Sie den Wolf in diesem Fall etwa eine halbe Stunde abkühlen, bevor Sie ihn wieder einschalten.

Wurstfüller

Praktisch für selbst gemachte Brat- und Brühwürste sowie für vegetarische Wurstrezepte ist ein Wurstfüllvorsatz. Er wird vorn am Schneckengehäuse anstelle von Messer und Lochscheibe befestigt, nachdem Sie die Wurstmasse zubereitet haben. Der Aufsatz ist mit einer langen Tülle ausgestattet, auf die Sie einen eingeweichten Natur- oder Kunstdarm aufziehen. Därme in der gewünschten Größe bekommen Sie bei Ihrem Metzger. Oben in den Füllschacht des Wolfs kommt das Wurstbrät, das durch die Schnecke in den Darm gedrückt wird. Ist der Darm gefüllt, drehen Sie die Würste ab und trennen sie.

Der passende Fleischwolf für Ihre Küche

Fleischwölfe erhalten Sie in vielen Preis- und Leistungsklassen. So finden Sie den Fleischwolf, der zu Ihren Kochgewohnheiten passt:

  • Gelegenheitsköche vertrauen auf ein preiswertes handbetriebenes Modell ab rund 30 € oder einen einfachen elektrischen Fleischwolf ab 50 €. Solche Geräte mit Kurbel oder 400- bis 1000-W-Motor eignen sich für die gelegentliche Zubereitung kleiner Mengen an Hack.
  • Ambitionierte Hobbyköche greifen zu einem flexiblen elektrischen Modell mit mehreren Einsätzen für 55 bis 90 €. Mit großem Fassungsvermögen und bis zu 1.500 W starken Motoren sind solche Fleischwölfe eine gute Wahl für den täglichen Einsatz in der Familienküche.
  • Angehende Profiköche, die jeden Tag den Kochlöffel schwingen und große Menüs für mehrere Personen zubereiten, sollten zu einem großvolumigen und soliden Elektrogerät mit Metallgehäuse aus der Preisklasse zwischen 100 und 200 € greifen. Diese Fleischwölfe bieten 1.500 bis 2.000 W Motorleistung und bekommen fast alle Zutaten klein.
  • Besitzer moderner Küchenmaschinen besorgen sich einen passenden Aufsatz zur Ergänzung der vorhandenen Maschine. Die Preise für dieses modellspezifische Zubehör liegen zwischen 50 und 115 €.

Pflegetipps für Ihren Fleischwolf

Gehacktes Fleisch ist besonders empfindlich, umso wichtiger ist eine einwandfreie Hygiene beim Fleischwolf. Säubern Sie das Gerät nach jedem Gebrauch gründlich gemäß der vom Hersteller mitgelieferten Anleitung. Am einfachsten geht das unmittelbar nach dem Einsatz. Ziehen Sie den Netzstecker und zerlegen Sie den Wolf. Reinigen Sie die mit Lebensmitteln in Kontakt gekommenen Teile in warmem Spülwasser und spülen Sie mit klarem Wasser nach. Für die Spülmaschine sind nur die wenigsten Modelle oder oft nur einzelne Teile geeignet – hier hilft ein Blick in die Bedienungsanleitung.

Fazit: Fleischwölfe für frisches Gehacktes in der Küche

Ein Fleischwolf ist eine gute Ergänzung für Ihre Küche, wenn Sie Wert auf jederzeit frische Zutaten legen. Die Einsatzmöglichkeiten beschränken sich nicht nur auf selbst zubereitetes Hackfleisch, sondern reichen darüber hinaus von Obstmus bis hin zu Gemüse.

  • Für die schnelle, unkomplizierte Zubereitung kleinerer Mengen ist ein manueller Fleischwolf eine gute Wahl. Damit bereiten Sie im Handumdrehen frisches Tatar, Hack für ein paar Frikadellen und Wurzelgemüse für Soßen zu. Für rund 30 € erhalten Sie bereits hochwertige Modelle mit leichtgängiger Antriebskurbel.
  • Ein elektrischer Fleischwolf ab 50 € liefert frisch Gehacktes ohne Handarbeit und Schwitzen. Diese Geräte der Einsteigerklasse leisten sehr gute Dienste beim gelegentlichen Einsatz und besitzen abgesehen vom Messer, der Schnecke und den Lochscheiben vorwiegend Kunststoffteile. Eine Alternative ist ein Fleischwolfaufsatz für eine vorhandene Küchenmaschine.
  • Für alle Fleischsorten, Rezeptideen und Eventualitäten sehr gut gerüstet sind Sie mit einem Profi-Fleischwolf. Die Spitzenmodelle ab 120 € sind nicht nur größer und leistungsstärker, sondern bieten auch die höchste Arbeitsgeschwindigkeit. Ihr kraftvoller Motor mit bis zu 2.000 W bietet jede Menge Power für größere Fleischstücke – trotzdem arbeitet der Fleischwolf leise.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.