Im Garten deines Ferienhauses am Waldrand fallen regelmäßig verschiedene Tätigkeiten an, für die du eine kräftige motorisierte Säge benötigst. Du möchtest kleinere Bäume fällen, dicke Äste abtrennen sowie Bretter und dein eigenes Brennholz zuschneiden. Weil du damit keinen Gärtner oder Forstarbeiter beauftragen willst, hast du dir eine Benzin-Kettensäge zugelegt. Mit ihr kannst du nicht nur kraftvoll sägen, sondern bist auch unabhängig von jeglicher Stromversorgung. Dieser Ratgeber erklärt, in welchen Punkten sich mit Benzin angetriebene Kettensägen von elektrischen Kettensägen unterscheiden und worauf du beim Kauf achten solltest.

Benzingetriebene Kettensägen – stark und flexibel

Eine motorisierte Kettensäge ist ein guter Helfer, wenn in deinem Garten viele Bäume stehen, wenn du häufig mit Holz oder anderen größeren Materialien in der heimischen Werkstatt arbeitest oder immer wieder in den Wald gehst, um dort Bäume für dein eigenes Brennholz zu fällen. Grundsätzlich gibt es zwei verbreitete Antriebsarten für motorisierte Kettensägen: zum einen mit Benzin angetriebene Modelle und zum anderen mit Strom betriebene Kettensägen.

Eine mit Benzin angetriebene Kettensäge bietet dir das Maximum an Flexibilität. Du kannst sie überall dort einsetzen, wo du sie gerade benötigst. Bei den anderen Modellen brauchst du dagegen entweder dauerhaft oder zumindest gelegentlich einen Stromanschluss. Ein weiterer Vorteil ist, dass Benzin-Kettensägen meist mit einem stärkeren Motor ausgestattet sind als elektrische Modelle. Neben der höheren Leistung haben diese mit einem Benzingemisch angetriebenen Kettensägen auch fast immer eine höhere Schnittgeschwindigkeit. Dadurch werden die Schnittkanten sauberer. Außerdem sind sie meist leichter als andere Kettensägen. Gerade bei länger andauernden Arbeiten macht sich das positiv bemerkbar.

Wichtige technische Merkmale von Kettensägen

Beim Kauf einer motorisierten Kettensäge kommt es auf verschiedene Eigenschaften an. So ist es zum Beispiel wichtig, welche Leistung das Gerät hat und wie lang das sogenannte Schwert ist.

Motorleistung

Die Leistung einer Kettensäge wird in Watt (W) oder Kilowatt (kW) angegeben. Aktuelle Modelle haben eine Leistung zwischen 0,9 und 2,4 kW. Wenn du zum Beispiel stärkere Bäume schneiden willst, dann greife lieber von Haus aus zu einem kräftigen Kettensägen-Modell mit mehr Leistung. Die Arbeit geht dann leichter und schneller voran.

Länge des Schwertes

Das Schwert ist der Teil der Kettensäge, über den die Sägekette läuft. Er wird auch Sägeblatt genannt. Je länger dieser Teil ist, desto dickere Äste oder Bäume kannst du mit deiner Kettensäge schneiden. Die meisten Schwerter sind zwischen 25 und 40 cm lang. Profis greifen häufig zu Modellen mit noch längeren Schwertern. Diese setzen aber mehr Erfahrung beim Umgang mit dem Gerät voraus, sodass sie sich nicht für Einsteiger oder nur für gelegentliche Sägearbeiten eignen.

Gewicht

Kettensägen mit geringerer Leistung sind meist etwas leichter als Modelle mit höherer Leistung. Insgesamt schwankt die Bandbreite beim Gewicht zwischen 3,5 und 6,5 kg. Je leichter die Kettensäge ist, desto länger kannst du damit ermüdungsfrei arbeiten.

Spannung und Schmierung der Kette

Die Spannung der Sägekette nimmt mit der Zeit ab, sodass gelegentlich ein Nachspannen nötig wird. Bei günstigeren Modellen ist dies mit einem beiliegenden Werkzeug von Hand zu erledigen. Hochwertigere Benzin-Kettensägen sind dagegen mit einer werkzeuglosen Kettenspannung ausgestattet. Damit die Kette durch die Benutzung nicht abstumpft, solltest du zudem zu einem Modell mit automatischer Schmierung greifen.

Geräusch

Eine motorisierte Kettensäge ist kein leises Gerät. Trotzdem gibt es Unterschiede in der Lärmentwicklung, die in dB (Dezibel) angegeben werden. Die meisten Benzin-Kettensägen sind etwas über 110 dB laut, was mit dem Lärm eines Presslufthammers oder der Musik in einer Diskothek vergleichbar ist.

Die passende Benzin-Kettensäge für deinen Bedarf

Eine Kettensäge mit Motorantrieb eignet sich für viele Arbeiten im heimischen Garten, im Wald oder in der Werkstatt. Hier findest du eine Übersicht über die verschiedenen Einsatzzwecke.

Gelegentliche Sägearbeiten

Wenn du nur gelegentlich kleinere Bäume fällen oder zuschneiden willst, dann genügt dafür ein Einsteigermodell. Modelle mit einer Leistung von bis zu 1 kW und eine Schwertlänge von maximal 30 cm reichen dafür völlig aus. Außerdem sind diese Geräte vergleichsweise leicht und wiegen meist unter 4 kg. Ab 120 € bekommst du eine solche Benzin-Kettensäge.

Regelmäßige Baumschnitte

Hast du dagegen einen größeren Garten mit vielen Bäumen, die geschnitten werden müssen, dann entscheide dich für ein Mittelklasse-Modell mit einer Leistung von 1 bis 2 kW und einem Schwert zwischen 30 und 40 cm Länge. Das Gewicht dieser Geräte beträgt in der Regel zwischen 4 und 5 kg. Erhältlich sind sie ab etwa 160 €.

Professionelle Forstarbeiten

Waldbesitzer, die ihr Eigentum kontinuierlich pflegen wollen und häufig umgestürzte Bäume zu entfernen haben, greifen zu einem High-End-Modell mit einer Leistung von mehr als 2 kW und einer Schwertlänge von mehr als 40 cm. Diese besonders kräftigen Modelle bringen meist mehr als 6 kg auf die Waage und kosten ab 400 €.

Tipps zur Pflege und zur Sicherheit

Eine motorisierte Benzin-Kettensäge ist kein Spielzeug, mit dem du leichtfertig umgehen solltest. Nur wenn du sie ausreichend pflegst und wenn du die folgenden Sicherheitshinweise befolgst, wirst du lange Freude an dem Gerät haben.

Reinigung und Pflege

Nach jedem Einsatz solltest du deine Kettensäge gründlich reinigen und schmieren. So erhöhst du die Lebensdauer des Geräts und hältst die Sägeleistung auf Dauer hoch. Die Kette solltest du zudem immer wieder mit einem Multifunktionsspray einsprühen. Damit reduzierst du den Verschleiß und sorgst für einen lang anhaltenden Schutz der Kette. Nach mehreren Einsätzen solltest du außerdem den Luftfilter mit einer sanften Waschlauge reinigen und danach gut trocknen lassen, bevor du ihn wieder einbaust. Das Auspusten mit Pressluft oder das Reinigen mit Benzingemisch schadet dagegen den feinen Poren des Luftfilters.

Sichere Arbeitskleidung

Zum Arbeiten mit einer motorisierten Kettensäge benötigst du passende und sichere Arbeitskleidung. Diese besteht vor allem aus einer Schnittschutzhose aus Kevlar-Fasern und einem Schutzhelm. Sollte es zu einem Unfall kommen, würden sich die Fasern der Schutzhose um das Sägeblatt wickeln und es so stoppen. Der Helm schützt nicht nur den Kopf vor Unfällen, er sollte auch mit einem Gesichts- und Gehörschutz versehen sein. Darüber hinaus solltest du dir spezielle Schnittschutzhandschuhe zulegen und besonders sichere Arbeitsschuhe tragen, die das Risiko von Verletzungen reduzieren. Die gesamte Sicherheitskleidung kostet etwa 200 bis 300 €.

Besuch eines Lehrgangs für den Kettensägenführerschein

Vor dem ersten Gebrauch deiner Benzin-Kettensäge kannst du einen Lehrgang besuchen und dort einen sogenannten Kettensägenführerschein erwerben. In diesem Lehrgang lernst du, wie du sicher mit deiner Benzin-Kettensäge umgehstund wie du Verletzungen vermeidest. Anbieter sind meist regionale Forstämter und viele Baumärkte. Für das Sägen auf privaten Grundstücken ist der Besuch eines solchen Lehrgangs zwar nicht vorgeschrieben, aus Sicherheitsgründen ist er aber trotzdem empfehlenswert. Falls du gegen eine kleine Gebühr selbst Holz in einem staatlichen Forst schneiden willst, benötigst du auf jeden Fall einen solchen Führerschein. Die Kosten für den Kurs belaufen sich auf etwa 100 €.

Fazit: Starkes Schnittwerkzeug für Garten und Wald

Eine Benzin-Kettensäge ist ein nützliches Werkzeug für handwerklich interessierte Menschen, die einen eigenen Garten haben und dort größere Arbeiten an Bäumen selbst erledigen wollen. Aber nicht jedes Modell eignet sich für jeden Zweck. Hier findest du noch einmal die wichtigsten Punkte, die dir die Entscheidung vor dem Kauf erleichtern:

  • Besitzer eines kleinen Grundstücks, die wenig Erfahrung im Umgang mit Kettensägen haben, greifen zu einem Modell mit relativ niedriger Leistung und kurzem Schwert. Diese Geräte lassen sich nicht nur einfacher bedienen, sie sind auch vergleichsweise leicht. Kaufen kannst du ein solches Modell ab 120 €.
  • Für regelmäßige Sägearbeiten im Garten oder das Zurechtschneiden des eigenen Brennholzes ist ein Mittelklasse-Modell mit mehr Leistung und längerem Sägeblatt geeignet. Ab etwa 160 € sind solche Kettensägen erhältlich.
  • Profis mit Erfahrung, die umfangreiche Waldarbeiten mit ihrer Benzin-Kettensäge erledigen wollen, sollten ein High-End-Modell wählen. Diese Geräte bieten die höchste Leistung und die längsten Schwerter, sodass sie sich auch für schwere Aufräumarbeiten eignen. Benzin-Kettensägen dieser Kategorie bekommst du ab 400 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.